Karlheinz Essl

Portrait KHE

Zungenreden

Radiophones Hörstück
1990

Commissioned by Austrian Radio - KUNSTRADIO


Basics | Lecture | Score | Reviews | CD | Articles


Realisiert 1990 als Auftragswerk des ORF Kunstradios
Erschienen auf der CD RP4 - Beispiele österreichischer Radiokunst (1992)


About

Das radiophone Hörstück Zungenreden (1990) basiert auf Jorge Luis Borges' Erzählung Die Bibliothek von Babel. Mit Hilfe eines gemeinsam mit Gerhard Eckel entwickelten Computerprogrammes, das auf einem Markovketten-Algorithmus beruht, wird die literarische Vorlage nach und nach dekonstruiert. Bei anfänglicher Beibehaltung der grammatikalischen Struktur verwirren sich zunächst die semantischen Bezuege. Allmählich wird auch die Syntax brüchig, ehe der Auflösungsprozeß auf die einzelnen Worte übergreift. Es entstehen merkwürdige Sprachvarianten, die zunächst Assoziationen an bestimmte Dialektformen hervorrufen mögen. Daraus entwickeln sich schließlich künstliche Sprachen, die zuletzt in ihre phonemischen Bestandteile zerlegt als reine musikalische Klangwerte, ohne jegliche semantische Bedeutung, ertönen:


Ich habe die Fahrt nach einem Buch angetreten,
vielleicht dem Katalog der Kataloge -
in der Einsamkeit eines Raums

Die Bibliothek der Blätter Wildheit
definiglich endlich

Getrieben von dem buchstabenkombinatorischen Gedanken:
"Sprechen heißt in Tautologien zu verfallen."

de insten pollión
solung une dédenger
hupókache uneiem

Bücher der scharlachroten Seite,
deren Zufallsbände ständig in Gefahr schweben;
das ins Überfeen
schlüssigende Gramidém:

Hoffnung, die allschränkt, behauern!


Score

Zwei Ausschnitte aus der Realisationspartitur von Zungenreden:


Zungenreden, Partitur S. 1


Zungenreden, Partitur S. 8


Articles


CD



Home Works Sounds Bibliography Concerts


Updated: 6 Jan 2016