Karlheinz Essl

Portrait KHE

WalkürenWalk

electronic sound performance for computer and controllers
2013


Basics | Release | Videos | Performances | Literature | Reviews | Feature


WalkürenWalk (excerpt) from the release Wagneriana (Radical Matters, 2013)


Ein unverschämtes Präsent zu Richard Wagners 200. Geburtstag

Mein Verhältnis zu Richard Wagner ist äußerst zwiespältig: Obwohl mir die schwülstige Thematik seiner Opern gänzlich fremd ist, zieht mich dennoch die schweifende Harmonik des Tristan in ihren Bann. Auch bewundere ich Wagners bahnbrechende Instrumentationskünste, die er etwa im sattsam bekannten Walkürenritt meisterhaft auszuspielen weiß. Wie er das eingängige Waldhorn-Motiv in ein prächtig-funkelndes Orchestergewand hüllt zeugt von einer visionären Klangvorstellung, die weit in die Zukunft reicht. Doch gerade dieses Thema wurde im Dritten Reich zu Propagandazwecken missbraucht und hat damit seine Unschuld verloren. Dafür kann Wagner freilich nichts, aber trotzdem scheint Blut an dieser Musik zu kleben...

Ungeachtet dessen habe ich mich entschieden, diesen durch und durch problematischen Walkürenritt als Ausgangspunkt meiner Hommage an Wagner zu verwenden. Ein Versuch, diese merkwürdig konnotierte Musik all ihrer Bombastik zu entkleiden und - ohne jegliche Affirmation - ihre Substanz jenseits der prächtig klingenden Oberflächen freizulegen.

Dafür musste ich tief in die Abgründe des Klanges hinuntersteigen, in die molekularen Niederungen eines in Bits und Bytes aufgespaltenen Klangstromes. Eine etwa 30-sekündige Tonaufnahme des Hauptmotivs diente mir als einziges Klangmaterial. Mit Hilfe eines speziell dafür geschriebenen Computerprogramms wird es in seine einzelnen Klangatome aufgespalten, welche wiederum zu neuen Konstellationen zusammengesetzt werden. Diese Prozesse der Dekonstruktion und Resynthese werden von speziellen Kompositionsalgorithmen bewerkstelligt, die im Zuge einer Live-Performance in Echtzeit von mir gesteuert werden. So habe ich mir für den WalkürenWalk ein Software-Instrument gebaut, auf dem das Stück in gänzlichen unterschiedlichen Varianten gespielt werden kann.


Videos

Karlheinz Essl performing WalkürenWalk using a grand piano as a loudspeaker
University of Vienna, Institute for Musicology (22 Nov 2013)
Video: Simon Essl



Performed by Karlheinz Essl at the Lacking Sound Festival
noiseKitchen @ Digital Arts Center, Taipei (13 April 2013)
Visuals by Karlheinz Essl
Video: Wan-Yu Lin



Karlheinz Essl speaking about the concept of his Wagner deconstructions WalkürenWalk and Tristan's Lament, the role of his generative visuals and the relationship between body movement and sound performance.

noiseKitchen @ Digital Arts Center, Taipei (13 April 2013)
Video: Wan-Yu Lin


Literature

Susanne Vill: Wagner in Softw[e]are
Liner notes for the CD Wagneriana (Radical Matters 2013)
Anngret Huber: Wagner in Translation
in: Performing Translation. Schnittstellen zwischen Kunst, Pädagogik und Wissenschaft, hrsg. von Werner Hasitschka (Löcker: Wien 2014), S. 238-251.



Home Works Sounds Bibliography Concerts


Updated: 6 May 2016